Mitglieder


EasyWind GmbH

Lecker Straße 7

25917 Enge-Sande

 

Tel.: +49 4662 88431-0

Fax: +49 4662 88431-99

E-Mail: info@easywind.org

www.easywind.de

 

 

Die Easywind GmbH ist ein international tätiges Unternehmen mit Sitz im nordfriesischen Enge-Sande. Das Kerngeschäft der Firma ist der Bau und Vertrieb von Kleinwindanlagen. Die Easywind GmbH möchte im Netzwerk die Nutzung von Kleinwindanlagen für die netzunabhängige Versorgung von E-Mobil Ladestationen an abgelegenen Straßen oder Parkplätzen entwickeln. Für eine Einspeisung von Windenergie in induktive Ladestationen ist eine energetische Gesamtauslegung inkl. Größe des Pufferspeichers notwendig. Für die Energieversorgung von diesen Ladestationen sowie Versorgungsgebäuden, wie z.B. Toilettenanlagen auf Parkplätzen, ist eine Easywind-Kleinwindanlage denkbar.


GreenTEC Campus GmbH

Lecker Straße 7

25917 Enge-Sande

Tel.: +49 4662 87127-70

Fax: +49 4662 87127-88

E-Mail: info@greentec-campus.de

www.greentec-campus.de

Die GreenTEC-Campus GmbH bietet verschiedene E-Mobil-Teststrecken, professionelle Fahrsicherheitstrainings und ein Testfeld für automatisierten Straßenverkehr. Das Schwerpunktthema ist die Elektromobilität. Insgesamt17 km nichtöffentliche Straßen und Teststrecken am GreenTEC-Campus stehen für den Übergang vom Laborstatus zu Erprobungsversuchen von Komponenten der Multifunktionalen Straße zur Verfügung. Genutzt wird ein Teil dieser Straßen bereits ab Frühjahr 2018 als Teststrecke für autonom fahrende Kleinbusse im Zuge des BMVI geförderten Projektes „NAF-Bus“. Hier werden Synergieeffekte beider Zusammenarbeit der Projektbeteiligten erwartet. Die GreenTEC-Campus GmbH plant, sich an Entwicklungsvorhaben im Bereich der kostengünstigen Verlegung und Installation von Solarmodulen zu beteiligen, sowie eine Teststrecke für das induktive Laden und Sensorik zum autonomen Fahren zu betreiben.

 

 


Hanseatische Fahrzeug Manufaktur GmbH

Pinnebergerstr. 239-241

25448 Holm

Tel.: +49 4103 90208-77

Fax: +49 4103 90208-99

E-Mail: info@hfm-gmbh.de

www.hfm-gmbh.de

Die HFM GmbH ist im Bereich der Kleinserien für Fahrzeug- und Bauteilefertigung in Deutschland und Fernost tätig. Im Bereich von Produkt- und Prozessinnovationen bietet die HFM GmbH Beratung und Optimierung. Die HFM GmbH unterhält Marktkontakte in Asien und Europa in den Bereichen Alu & Metallguss, CNC Bearbeitung, Schmieden, Stanzen, Schweißen, Kunststoff Spritzguss und Tiefziehen, Rapid Prototyping sowie Produktion von Gummiteilen und elektronischen Baugruppen. Seit 2015 werden auch eigene Elektroarchitekturen, Microprozessorprogrammierungen sowie funktionale Sicherheitskonzeptionierungen für (teil-)autonome Fahrzeuge im Hoch- und Niedervoltbereich umgesetzt. Das vorhandene professionelle Netzwerk kombiniert mit der Firmenpositionierung sowie der ISO 9001:2008 Zertifizierung und der Akkreditierung beim Kraftfahrtbundesamt als Fahrzeughersteller ermöglicht es der HFM GmbH, Hand in Hand mit ihren Partnern, relevante Herausforderungen im Bereich des autonomen Fahrens zu lösen. Die HFM GmbH übernimmt dabei die Planung und Konzeptionierung. Die mechanische Umsetzung und Fahrzeugproduktion wird dabei von Partnerbetrieben wie der Paravan GmbH gemäß den Planungen der HFM GmbH realisiert. In den FuE-Projekten des Netzwerks nimmt die HFM GmbH mit der Entwicklung und Charakterisierung von Komponenten für den Versuchsträger Motionboard teil, mit dem z.B. eine hochpräzise vollautonome Positionierung während der Fahrt für das induktive Laden oder die Positionsbestimmung auf Basis von RFID-Sensorik realisiert werden soll.

 

 


I SEE Electric Trucks GmbH

Mühlheimerstraße 311

63075 Offenbach

Tel.: +49 6151 108894

E-Mail: info@i-see.plus

www.i-see.plus

 

Die I SEE Electric Trucks GmbH  ist ein Entwicklungs- und Fertigungsunternehmen für den Bereich elektrischer Nutzfahrzeuge. Das KMU wurde als eine Kooperation von vier Unternehmen mit der Bündelung von Kompetenzen im Bereich der Batteriefertigung, der Fahrzeugintegration (hardware- und softwareseitig), Vertrieb und Service zusammen gegründet. Gemeinschaftlich schaut die Gesellschaft auf Erfahrung aus über 350 elektrischen Fahrzeugen im Markt zurück. Zu den Kernkompetenzen gehört die Qualifizierung der Batteriezelle bis hin zur Fertigung des kompletten Batteriepacks zur Energieversorgung für die Umrüstung der Fahrzeuge. Die I SEE Electric Trucks GmbH hat ein weites Netzwerk an Komponentenherstellern, welches es ihr erlaubt aus einer Vielzahl von Komponenten gut abgestimmte und umfassende Fahrzeugsysteme zu entwickeln.

 

 


Magment UG

Leonhardweg 4

82008 Unterhaching

Tel.: +49 89 63286064

Fax: +49 89 63819902

E-Mail: info@magment.de

www.magment.de

Die 2015 gegründete Magment UG ist ein international ausgerichtetes Unternehmen im Bereich der magnetisierbaren Betone mit der Vision, die auf magnetischen Felder basierenden Technologien maßgeblich zu optimieren. Die Magment UG entwickelt, designt und fertigt Werkstoffe für innovative elektromagnetische Applikationen. Die Erfahrung mit magnetischen Werkstoffen und ihrer Anwendung, die professionelle Umsetzung von Kundenprojekten und die Entwicklung von innovativen und kostenoptimierten Lösungen gehören zum Firmenportfolio. Die Magment UG möchte sich im Rahmen des Netzwerks an Entwicklungsprojekten zum induktiven Laden während der Fahrt beteiligen. Ein besonderer Vorteil der Magment-Technologie der magnetisierbaren Betone sind die geringen Kosten bei dem Verlegen in der Straße. Entwicklungsziele sind z.B. fokussierende magnetische Metamaterialien, die eine einfachere und kostengünstigere Spulengeometrie ermöglichen würden.


microsensys GmbH

Office Park im GVZ

In der Hochstedter Ecke 2

99098 Erfurt

Tel.: +49 361 598740

Fax: +49 361 5987417

E-Mail: info@microsensys.de

www.microsensys.de

Die im Jahr 1991 gegründete microsensys GmbH operiert als erfolgreiches Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Produktion von technisch anspruchsvollen RFID-System-Komponenten. Seit der Gründung entwickelte sich die microsensys GmbH in 20 Jahren zum Marktführer für spezialisierte RFID-System-Lösungen auf der Basis eines breiten Standard-Produkt-Portfolios in den Frequenzbereichen HF und UHF. Mit diesem Portfolio, bestehend aus unterschiedlichen RFID-Transpondern, innovativen RFID-Sensor-Transpondern, Datenloggern sowie smarten low-power RFID-Schreib-Lese-Geräten und benutzerfreundlichen Software-Tools, agiert das Hochtechnologie-Unternehmen vor allem in weltweiten Nischenmärkten. Die microsensys GmbH ist bereits mit RFID-Sensor-Transpondern im Straßenbau tätig. Beispielsweise werden RFID-Temperatursonden als Prozesskontrolle beim Verlegen von Asphalt eingesetzt. Die microsensys GmbH plant die Beteiligung an Entwicklungsprojekten, bei denen die Nutzung von sehr kostengünstigen RFID-Chips im Straßenbelag für die Positionsbestimmung autonomer Fahrzeuge entwickelt wird. Weitere Entwicklungen, die durch das Netzwerk unterstützt werden sollen, betreffen die hochgenaue Positionierung eines E-Mobils durch RFID-Sensorik beim induktiven Laden während der Fahrt.


MOTEG GmbH

Lise-Meitner-Straße 2

24941 Flensburg

Tel.: +49 461 480872-0

Fax: +49 461 480872-19

E-Mail: info@moteg.de

www.moteg.de

Die MOTEG GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen im Bereich der Fahrzeugtechnik. Neben Hochleistungs-Elektromotoren und Spezialprodukten wie magnetischen Getrieben entwickelt und fertigt die MOTEG GmbH Nebenaggregate für elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Die MOTEG GmbH hat sich beispielsweise mit Klimaanlagen für elektrisch angetriebene Busse für den öffentlichen Personennahverkehr beschäftigt und besonders energieeffiziente Antriebsmotoren für konventionelle Klimaanlagen entwickelt. Die MOTEG GmbH ist außerdem als Fahrzeugumrüster bei der Umstellung von konventionellen Bussen auf Elektroantrieb tätig. Unterstützt durch die Zusammenarbeit mit den anderen Netzwerkpartnern möchte die MOTEG GmbH das induktive Laden von Bussenwährend der Fahrt und an Haltestellen entwickeln und hier ein Produkt für die Umrüstung von Bussen etablieren. Entwicklungskomponenten sind die induktive Ladetechnik am Fahrzeug, die Energieversorgung in der Straße und die exakte automatische Positionierung des Fahrzeugs z.B. durch Nutzung von RFID-Elementen in der Straße.


Solmove GmbH

Rudolph-Breitscheid-Straße 162

14482 Potsdam

Tel.: +49 172 8656565

E-Mail: vertrieb@solmove.com

www.solmove.com

Die 2014 gegründete Solmove GmbH entstand aus der Idee die versiegelten öffentlichen und privaten Flächen im Straßenverkehr zur Stromproduktion nutzbar zu machen. Gestützt durch starke Kooperationspartner in der Entwicklung, wie das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung in Würzburg und der RWTH Aachen, wurde bereits 2016 der erste befahrbare Prototyp eines Solarmoduls entwickelt. Das Anwendungspotentialreicht von der reinen Stromerzeugung bis zum induktiven Laden der E-Fahrzeugflotte während der Fahrt. Dadurch können durch Amortisationseffekte effektiv Investitionskosten für Verkehrswege gesenkt werden. Für die von der Solmove GmbH entwickelten straßentauglichen Solarzellen sollen im Rahmen eines Forschungsprojektes die Erhöhung der Fahrbahnbelastungsklasse für Solarzellen in der Praxis erprobt werden. Insbesondere soll durch den Einsatz gehärteter Gläser eine größere Widerstandsfähigkeit gegenüber Punktbelastungen, wie sie bei der Überquerung von Fahrzeugen im Straßenverkehr entsteht, geschaffen werden. Ein weiteres Forschungsthema ist die Entwicklung von Beschichtungen für selbstreinigende Oberflächen der Solarzellen, um die Effizienzerhaltung zu gewährleisten.


Forschungseinrichtungen


Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Christian-Albrechts-Platz 4

24118 Kiel

Tel.: +49 431 880-00

E-Mail: mail@uni-kiel.de

www.uni-kiel.de

Am Institut für Elektrotechnik der CAU ist eine Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Meurer im Bereich der intelligenten Verkehrsleitführung, mathematischer Modellierung und der Sensor-Aktor Interaktion geplant. Am Institut für Informatik ist eine Zusammenarbeit mit zwei Lehrstühlen geplant. Prof. Dr. Koch steht stellvertretend als Dekan der Technischen Fakultät für zwei 2018 geplante Professuren am Institut für Informatik in den Bereichen zu Maschine Learning (data-analytics) und Verteilte Systeme.


Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme

Heidenhofstr. 2

79110 Freiburg

Tel.: +49 761 4588-0

Fax: +49 761 4588-9000

E-Mail: info@ise.fraunhofer.de

www.ise.fraunhofer.de

Das 1981 in Freiburg im Breisgau gegründete Fraunhofer ISE ist mit 1150 Mitarbeitenden das größte Solarforschungsinstitut in Europa. Das Fraunhofer ISE entwickelt Materialien, Komponenten, Systeme und Verfahren in fünf Geschäftsfeldern (Photovoltaik,Solarthermie, Gebäudeenergietechnik, Wasserstofftechnologien, Energiesystemtechnik). In den Entwicklungsvorhaben des Netzwerks unterstützt ISE die Arbeiten an der Solarstraße sowie bei Energiespeichern in der Straße. ISE will die beteiligten KMUs weiterhin bei der Gesamtauslegung des Systems unterstützen.


Universität zu Lübeck

Ratzeburger Allee 160

23562 Lübeck

Tel.: +49 451 3101-0

Fax: +49 451 3101-1004

E-Mail: info@uni-luebeck.de

www.uni-luebeck.de

"Das Institut für Informationssysteme (IFIS) ist am Netzwerk zu Fragen der Repräsentation, der Speicherung und der Aufbereitung von Daten zur effizienten Realisierung des Zugriffs innerhalb Informationssystemen beteiligt. Forschungsschwerpunkte werden voraussichtlich die Integration der Ergebnisse von Teillösungen für Anwendungsprobleme der multifunktionalen Straßeninfrastruktur sein. Ein weiteres Forschungsgebiet ist zur Sicherung der kritischen Infrastruktur der Multifunktionalen Straße geplant. Das Institut für Telematik (ITM) wird sich voraussichtlich an Forschungsprojekten zur Definition der grundlegenden Infrastruktur der Sensorik sowie der Kommunikation von Fahrzeugen untereinander (C2C und C2X) im Ad-Hoc-Modus beteiligen. Das Institut für Medizinische Elektrotechnik (IME) wird mit dem Lehrstuhl für Mechatronik sich den Themen der Echtzeit-Optimierung, der vorausschauenden und lernbasierten Steuerung und Regelung sowie der Sicherheit und Zuverlässigkeit der autonomen Systeme widmen.“

 

 


Technische Hochschule Lübeck

Mönkhofer Weg 239

23562 Lübeck

Tel.: +49 451 300-6

Fax: +49 451 300-5100

E-Mail: kontakt@th-luebeck.de

www.th-luebeck.de

 

„Die Forschungsgruppe Erneuerbare Energien und e-Mobilität (EEeM) befasst sich mit technischen und rechtlichen Fragen der Energie- und Mobilitätswende. Das anzustrebende Ziel ist dabei, eine umweltverträgliche Energieerzeugung und eine auf e-Mobilität basierende und nachhaltige Organisation der Verkehrsinfrastruktur zu schaffen. Die EEeM will sich bei der Entwicklung von Kommunikationsschnittstellen und Datenloggern für Elektrofahrzeuge an Projekten des Netzwerks beteiligen.“

 


Großunternehmen als assoziierter Partner


STRABAG AG

Hermann-Kirchner-Str. 6

36251 Bad Hersfeld

Tel.: +49 6621 162-0

Fax: +49 6621 162-188

E-Mail: hersfeld@strabag.com

www.strabag.de

Die STRABAG AG / TPA GmbH ist eines der größten Technologieunternehmen für Baudienstleistungen in Europa und bietet mit mehr als 73.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Leistungen entlang der gesamten Bauwertschöpfungskette - vom Entwurf über die Planung und den Bau bis hin zu Property & Facility Services bzw. Betrieb und Abbruch. Diese breite Aufstellung versetzt das Unternehmen in die Lage, kosten-und ressourcenoptimiert zu bauen. Durch diebreite Aufstellung und die Durchdringung des Baumarktes bietet die STRABAG AG einen Marktzugang und erlaubt eine erfolgreiche Markteinführung erzielter Forschungsresultate in der Praxis. Das STRABAG-Tochterunternehmen TPA Gesellschaft für Qualitätssicherung und Innovation beteiligt sich an Forschungs-und Entwicklungsvorhaben im Bereich des Straßenbaus. Die TPA GmbH würde im Netzwerk Beiträge zur Umsetzung der Entwicklungsergebnisse, zum Up-Scaling von Technologien und Produkten liefern, bzw. die Einbeziehung in Digitale Testfelder im größeren Maßstab unterstützen.